AGB's


Allgemeine Bedingungen für die Vornahme kosmetischer Behandlungen und den Verkauf von Kosmetikprodukten


Geltung

1. Die allgemeinen Bedingungen gelten für alle von uns vorgenommenen kosmetischen Behandlungen („Behandlungen“), für Beratungen sowie für den Verkauf von kosmetischen Produkten jeder Art („Produkte“).

Änderungen oder Abweichungen von den Allgemeinen Bedingungen bedürfen einer ausdrücklichen gesonderten Absprache oder schriftlichen Vereinbarung.

Produktinformation

2. Die in den Produktkatalogen und Preislisten der Hersteller der bei uns verkauften Produkte enthaltenen Angaben und Informationen sind nur soweit verbindlich, als im Verkaufsgespräch oder während der Beratung ausdrücklich auf sie Bezug genommen wurde.

Rückgabe von Produkten

3. Ist unser Kunde mit einem von Ihm erworbenen Produkt unzufrieden, so kann er den Artikel innerhalb von 14 Tagen unter Angabe der Gründe für diese Unzufriedenheit im Austausch für ein anderes Produkt oder gegen eine Gutschrift in Höhe des Kaufpreises zurückgeben.

Beratungsgespräch

4. Vor- und gegebenenfalls auch während jeder Behandlung nehmen wir eine umfassende Beratung unserer Kunden vor, die individuell abgestimmt ist und auch die Aufklärung über die zu erwartenden Behandlungsergebnisse sowie über mögliche Risiken und Nebenwirkungen einschließt. Ist mit einer Behandlung das Risiko einer kurzfristigen Beeinträchtigung des körperlichen Wohlbefindens bzw. das Risiko kleinerer Verletzungen verbunden, wird die Behandlung nur mit ausdrücklicher Einwilligung unseres Kunden vorgenommen.

5. Unsere Kunden verpflichten sich, uns beim Beratungsgespräch bzw. aus aktuellem Anlaß jederzeit, über alle physischen Besonderheiten und gesundheitlichen Probleme zu informieren, die im Zusammenhang mit den von uns angebotenen kosmetischen Behandlungen von Bedeutung sein könnten. Hierzu gehört sowohl das Bestehen von Allergien als auch das Vorliegen ansteckender und / oder chronischer Erkrankungen.

Abschluss der Behandlung

6. Wir bitten unsere Kunden, unmittelbar nach Abschluß jeder Behandlung zu prüfen, ob das von ihnen gewünschte Ergebnis erreicht wurde bzw. ob die Behandlung fehlerhaft durchgeführt wurde. Sämtliche Fehler oder Beschädigungen, die von uns zu verantworten sind, werden wir gerne umgehend nach Maßgabe der Bestimmungen in den Ziffern 17 ff. beheben („Korrektur“). Eine Korrektur von Mängeln, die uns später mitgeteilt werden, ist grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn, die Mängel waren erst später erkennbar. In diesem Fall muß die Mitteilung an uns spätestens innerhalb von 7 Tagen erfolgen, anderenfalls verliert der Kunde seinen Anspruch auf die Vornahme der Korrektur.

Terminvereinbarungen

7. Alle mit uns getroffenen Terminvereinbarungen zur Behandlung (Tag und Uhrzeit) sind verbindlich. Die vereinbarte Leistung kann allein zu diesem Termin erfolgen. Termine gelten als eingehalten, wenn die Behandlung spätestens 15 Minuten nach der vereinbarten Uhrzeit begonnen werden kann. Bei darüber hinausgehenden Verspätungen behalten wir uns vor, die Vornahme der Behandlung zu verweigern bzw. die vorgesehene Behandlungszeit zu verkürzen und unserem Kunden etwaige durch die Verspätung bedingte Verdienstausfälle in Rechnung zu stellen.

8. Terminvereinbarungen mit neuen Kunden können wir grundsätzlich nur gegen eine Anzahlung von 30% der voraussichtlichen Behandlungskosten treffen.

9. Sollten wir einen Termin nicht einhalten können, so verpflichten wir uns, unserem Kunden dies unverzüglich mitzuteilen und einen Ausweichtermin anzubieten. Im Falle einer späteren Absage leisten wir, gegen entsprechenden Nachweis, für den durch den Terminausfall entstandenen Schaden Ersatz.

10. Weitergehende Ansprüche des Kunden gegen uns im Falle eines Terminausfalls sind ausgeschlossen.

11. Sollte der Kunde nicht in der Lage sein, einen vereinbarten Termin einzuhalten, so hat er uns dies umgehend mitzuteilen. Erfolgt die Mitteilung am Vortag des vereinbarten Termins, so behalten wir uns vor, 50% der Behandlungskosten bzw. den gesamten durch den Terminausfall tatsächlich entstandenen Verdienstausfall in Rechnung zu stellen. Wird ein Termin ohne vorherige Mitteilung nicht eingehalten, so stellen wir grundsätzlich die gesamten Behandlungskosten in Rechnung.

12. Absagen von Terminvereinbarungen sind fernmündlich oder mündlich zulässig. Mitteilungen per Internet, Fax oder Brief sind nicht gültig.

Bezahlung der Behandlung

13. Die Bezahlung der Behandlung ist grundsätzlich unmittelbar nach ihrer Beendigung, bzw. nach Vornahme eventueller Korrekturen fällig. Erfordert eine Korrektur die Vereinbarung eines neuen Behandlungstermins, so ist die Bezahlung des gesamten Behandlungspreises bereits nach Abschluß der ersten (mangelhaften) Behandlung fällig. Die Vornahme der Korrektur erfolgt unentgeltlich.

14. Ungeachtet des verwendeten Zahlungsmittels gilt die Zahlung erst dann als erfolgt, wenn der volle Rechnungsbetrag unwiderruflich unserem Konto gutgeschrieben wird.

15. Ist der Kunde mit seinen Zahlungen im Rückstand, so können wir vom Tag der Fälligkeit an Verzugszinsen fordern. Es gilt ein jährlicher Zinssatz von 12 v.H.

16. Im Falle verzögerter Zahlung behalten wir uns vor, nach entsprechender Mitteilung an den Kunden künftige, bereits vereinbarte Behandlungstermine abzusagen.

Korrektur von Mängeln

17. Nach Maßgabe der Ziffer 5 verpflichten wir uns, jeden Mangel zu beheben, der auf einem Fehler der Behandlung oder der von uns verwendeten Produkte beruht. Ausgenommen hiervon sind diejenigen Mängel, die zu den unvermeidbaren im Rahmen der Beratung erwähnten Risiken der Behandlung zählen.

18. Bei Behandlungen ist unsere Haftung auf Mängel beschränkt, die innerhalb eines Tages nach der Behandlung auftreten.

Streitigkeiten und anwendbares Recht

19. Für alle sich aus diesem Vertrag ergebenden Streitigkeiten ist Frankfurt am Main Gerichtsstand.

20. Der Vertrag unterliegt deutschem Recht.

Spezielle AGB's für den Verkauf im Internet (E-Shop )

21. Die speziellen AGB's für den Verkauf über das Internet (E-Shop) finden Sie im E-Shop unter AGBs.